„BIRKENBIHL-READER – Kleine Sammlung interessanter Veröffentlichungen 1988 – 1992“ [Buch]

Der „BIRKENBIHL-READER“, eine kleine Sammlung interessanter Veröffentlichungen Vera F. Birkenbihls aus den fünf Jahren 1988 bis 1992, erschien im Juli 1992 als Band 39 der „Kleinen Reihe GEHIRN & LERNEN“ im GABAL Verlag. Interessant ist, dass ganz zu Anfang vermerkt ist, dies sei der erste GABAL-Band („Umschlag und Inhalt“) der auf 100 % Altpapier gedruckt wurde. Genau zwanzig Jahre, nachdem sie aus den USA wieder nach Deutschland zurückgekehrt war, um Geld zu verdienen viele Schulungen für die US-Army durchgeführt und begleitend hierzu mehrere Dutzend Seminare und Veranstaltungen zum Thema des gehirn-gerechten Lernens und Lehrens abgehalten hatte [Anm.: Wer mehr darüber erfahren möchte, dem sei die 3er-DVD „Best of Birkenbihl“ mit vielen Videoclips aus diesen Zeiten empfohlen], hielt es VFB an der Zeit, Essays, Artikel, Kongress-Vorträge sowie Briefe, die ihr Institut für gehirn-gerechtes Arbeiten erreicht hatten (nebst ihren Antworten) gebündelt zu veröffentlichen und Prof. Hardy Wagner mochte seiner Erfolgsautorin diesen Wunsch natürlich nicht abschlagen. Zum Buch selbst meint VFB: »Wir haben es in der Hand, ob wir gelebt werden oder bewusst leben wollen. Oft sind es ganz einfache Ideen, Tips und Techniken, die unsere Lebensqualität maßgeblich verbessern können – beruflich wie privat.«

Sog. „Blindtext“ von Vera F. Birkenbihl, den sie zur Gestaltung des Covers ihres Buchs
„Birkenbihl -Reader“ verwendet hat (Birkenbihl Sammlung Jena)

Der folgende Auszug aus den unterschiedlichsten Themenbereichen soll gem. den Verlagsangaben „dem interessierten Leser einen kleinen Überblick zum Inhalt dieses Buches geben: – Gehirn-gerecht kommunizieren /// – Erfolgreich motivieren /// – Körpersprache /// – Gehirn-gerecht Fremdsprachen lernen /// – Menschen in chronischer Zeitnot“. Weiter heißt es: „Vera F. Birkenbihl gelingt es, mit den in diesem vorliegenden Büchlein veröffentlichten Arbeiten dem Leser Denk- und Handlungsimpulse zu geben.“

Im Vorwort stellt Vera F. Birkenbihl zudem das Folgende klar: »Wir haben es in der Hand, ob wir gelebt werden oder bewußt leben wollen. Oft sind es ganz einfache Ideen, Tips und Techniken, die unsere Lebensqualität maßgeblich verbessern können beruflich wie privat. Vielleicht können die folgenden kurzen Arbeiten der letzten vier Jahre auch Ihnen Denk- und Handlungsimpulse bieten:

– Vergrößern Sie Ihre Wissensplattform leicht und mühelos!

– Kommunizieren Sie gehirn-gerecht! So vermeiden Sie nicht nur jede Menge „Mist“- Verständnisse, Sie sparen auch viel Zeit und Energie (aller Beteiligten).

– Motivieren Sie erfolgreich. Schließlich möchten Sie, dass ein anderer seine wertvolle Zeit und Energie aufwendet, um Ihnen zu helfen, an Ihre Ziele zu gelangen, oder?

– Lernen Sie fünf Standard-Probleme der Kommunikation kennen, um sie in Zukunft (noch) eleganter zu umgehen.

– Schärfen Sie Ihren „Blick“ und Ihr „Gehör“ für Körpersprache!

– Glauben auch Sie, daß Gott alle Leute mit Sprachentalent in die Be-Ne-Lux-Länder „geschickt“ hat? Jeder kann fremde Sprachen lernen aber bitte „mit Sahne“ also: gehirn-gerecht! Beweisen, Sie sich, dass es nicht an Ihrem angeblich mangelndem Talent sondern an der Methode liegt!

– Gehören Sie zu den Menschen in chronischer Zeitnot? Dann sollten Sie unbedingt den Unterschied zwischen einem Busybody und einer busy person kennen und wissen, wie man mit einem Busybody umgeht!

– Tja, vom Paradigmenwechsel haben Sie sicher schon gehört? Aber was genau das nun ist…? Denken Sie bitte über mein Konzept der Morphogenese durch Geschwätz nach. Lesen Sie anschließend einen Leserbrief zu diesem Artikel, gefolgt von meiner Replique.

Wie sagte die Möwe Jonathan doch so schön: Glaube an Grenzen und sie gehören Dir!

Dieser Reader will Ihnen helfen, Ihre Grenzen nach außen zu verschieben. Ich wünsche Ihnen Lesefreude und viele positive Energien für Ihr weiters Leben.

Sommer 1992, Vera F. Birkenbihl«

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.