„DER PERSÖNLICHE ERFOLG – Stärken und Talente entdecken und gezielt einsetzen“ [Buch]

Gnothi seauton“, also „Erkenne Dich selbst. Erkenne, was Du bist.“ forderten schon die griechischen Philosophen. Denn wer gemäß seinen ureigensten Begabungen lebt, empfindet mehr Lebensfreude, leistet mehr und kann besser mit Stress umgehen.

Getreu diesem Motto hielt Vera F. Birkenbihl bereits Anfang der 1970er Jahre in den USA und später in Deutschland erste Seminare zum Thema „Erfolg“ ab und konnte gleich mit ihrer ersten Buchveröffentlichung „Die persönliche Erfolgsschule. Ein Test- und Trainingsprogramm zur Selbstaktivierung“, im September 1973 im Verlag Moderne Industrie Wolfgang Dummer und Co. erschienen (sieh hierzu auch diesen Artikel), einen Achtungserfolg erzielen, der vor allem durch die kurz vor dem Jahresende 1973 publizierte „genehmigte Taschenbuchausgabe“ im Münchner GOLDMANN-Verlag, die da bereits den final geänderten Titel „DER PERSÖNLICHE ERFOLG“ trug, befeuert wurde.

Vermarktet wurde die damals noch völlig namenlose Autorin mit dem Hinweis: „Vera F. Birkenbihl, geboren 1946, ging nach dem Studium an amerikanischen Universitäten ins Managementtraining. Zur Zeit leitet sie in ihrer Geburtsstadt München Sensitivity Groups und psychologische Seminare.“ Bei „Die persönliche Erfolgsschule“ laß sich das noch etwas anders. – Hierzu schrieb VFB:

»Die erste Auflage dieses Buches eroberte sich schnell einen Platz im hart umkämpften Ratgebermarkt – und das zu meinem eigenen Erstaunen, da ich damals als hier noch unbekannte Trainerin gerade aus den USA zurückgekehrt war. Allein im ersten Jahr wurde es 26 000 Mal (in drei Auflagen) verkauft und entwickelte sich danach im Taschenbuch zum ‚Longseller‘ (in weiteren 11 Auflagen). Trotzdem beschloß ich eines Tages, weitere Nachdrucke zu verhindern. Denn meine Recherchen hatten begonnen, wichtige neue Informationen zutage zu fördern. Da ich aber neue Ideen, Denk-Modelle, Strategien, Methoden etc. immer erst in Workshops und Seminaren teste, um herauszufinden, welche sich als besonders hilfreich erweisen, konnte das Buch lange nicht erscheinen: „Der persönliche Erfolg“ blieb lange Zeit „vergriffen“ (von einer Sonderausgabe einmal abgesehen).« Diese Sonderausgabe erschien übrigens im Verlag der Buchhandlung GONDROM.

1984 kam es zur Wiederveröffentlichung im mvg-Verlag im Verlag Moderne Industrie München/Landsberg unter dem Titel „DER PERSÖNLICHE ERFOLG – Wie man sein Leben selbstbestimmt, Probleme löst und Erfolge erzielt“. Bei mvg sind bis dato mehr als 20 Auflagen davon erschienen. Aktuell heißt das Buch dort „DER PERSÖNLICHE ERFOLG – Stärken und Talente entdecken und gezielt einsetzen“. Versehen hatte VFB das Werk mit vielen Sinnsprüchen (»Was Du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es, um es zu besitzen.«), Ratschlägen und Zeichnungen.

Rückseite der GONDROM-Sonderausgabe

Vera F. Birkenbihl sagt: »Leider haben wir weder im Elternhaus noch in der Schule gelernt, unsere Anlagen zu erforschen, oder aber man hat uns eingeredet, wir sollten ständig an irgendwelchen Schwächen „arbeiten“, statt uns auf unsere Stärken zu konzentrieren.«

Ab der der völlig überarbeiteten 15. Auflage ihres Langzeit-Bestsellers (erschienen 2007 sowohl im mvg Verlag Redline als auch im Knaur Verlag) stellt VFB zahlreiche neue Tests und Checklisten vor, die dabei helfen sollen, sich selbst besser kennenzulernen und sein individuelles Erfolgspotenzial zu ermitteln. Auf diese Weise könne jedes Charakterprofil gewinnbringend umgesetzt werden, so der Verlag in der Werbung für die Neu-Überarbeitung.

Hierbei erleichtern sechs Anhänge den Weg zum persönlichen Erfolg, darunter Entspannungsübungen, Testbögen und ein Verzeichnis der Fachbegriffe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.