„DAS INNERE ARCHIV – Fortsetzung von „Stroh im Kopf?“ [Buch]

Vorgeschichte zum Buch: Nachdem sie 1983 „Stroh im Kopf?“ veröffentlicht hatte und es zu einem großem Erfolg wurde – dem größten ihrer gesamten Karriere – stellte Vera F. Birkenbihl schnell fest, dass es viele ihrer Konzeptideen für gehirn-gerechtes Lernen und Lehren nicht ins „Stroh im Kopf?“-Buch „geschafft“ hatten und so dachte sie bereits zu Anfang der 1990er Jahre darüber nach, ein Werk mit dem Arbeitstitel „Noch mehr Stroh im Kopf?“ folgen zu lassen. Prof. Hardy Wagner vom GABAL-Verlag riet ihr aber von einer Fortsetzung unter diesem Arbeittsitel ab, worauf VFB als Alternative „Das innere Archiv“ vorschlug.

Nach dem Tode ihres Vaters kümmerte sich Birkenbihl ab 1993 neben ihren anderen Projekten auch noch um dessen Nachlass und überarbeitete u.a. sein Erfolgswerk „Train the Trainer“. So dauerte es einige Jahre bis „Das innere Archiv“ 2002 als Neuerscheinung mit dem Untertitel „Fortsetzung von ‚Sroh im Kopf?'“ vom GABAL-Verlag veröffentlicht wurde, der nach dem Rückzug von Wagner aus der Geschäftsleitung inzwischen im Jünger-Verlag in Offenbach am Main weitergeführt wurde.


2003 veröffentlicht (siehe ganz unten) bringt es der Untertitel von „Das innere Archiv“ auf den Punkt: das Buch ist DIE Fortsetzung des Birkenbihl-Klassikers „Stroh im Kopf?“. 2006 erschien im mvg-Verlag im Verlag Moderne Industrie, München/Landsberg (heute: Münchner Verlagsgruppe GmbH) die Taschenbuchauflage von „Das innere Archiv“ mit dem Untertitel „Steigern Sie Ihre Intelligenz durch nachhaltiges Gehirnmanagement“.

Vera F. Birkenbihl bei einem
Vortrag im Jahre 2001
(Birkenbihl Sammlung Jena)

Begleitend zur Veröffentlichung des fast 370 Seiten starken Großformat-Buchs schrieb Vera. F. Birkenbihll: »Das Wissens-Netz enthält alles, was Sie jemals gelernt haben (Daten, Fakten, Infos, Ideen). Diese Inhalte „ergeben“ Ihre Persönlichkeit. Außerdem stellt es die Grundlage unserer gesamten geistigen Tätigkeiten dar: Vom Wahrnehmen der sogenannten Wirklichkeit über das Interpretieren derselben bis hin zum Nachdenken, z. B. wenn wir erforschen, lernen oder ein Problem lösen wollen.«

Mit der Metapher vom Wissens-Netz hatte VFB bereits Ende der 1960er Jahre erste Forschungs-Ergebnisse zum Thema „networking“ einzelner Neuronen im Gehirn bildlich umgesetzt. »Die Denkstrategien und Techniken des Inneren Archives werden Ihnen helfen, einen weit schnelleren Zugriff auf weit mehr Daten und Fakten in Ihrem „Inneren Archiv“ zu erhalten. Der Umgang mit dem Wissens-Netz ist die Grundlage für das was wir als Intelligenz und Kreativität bezeichnen. Wenn Sie die im Buch vorgeschlagenen Techniken anwenden, dann erhöhen Sie beides, quasi als Nebeneffekt.« schrieb VFB damals und stellte zudem klar, was „Das innere Archiv“ ihrer Meinung nach sein soll: »Dies ist wieder ein Buch-Seminar. So führe ich die Tradition weiter, die mit meinem, „Der Birkenbihl Power Tag“ begonnen wurde. Sie entscheiden: Wollen Sie den Seminar-Charakter dieses Buches für sich nutzen? Nehmen Sie bitte zur Kenntnis: Es gibt nur ein einziges erstes Mal der Entscheidung.« Und sie zeichnete darunter ein KaWa, das den LeserInnen die Entscheidung erleichtern sollte.

Vera F. Birkenbihls „Buch-Seminar“-KaWa aus „Das innere Archiv“ (Birkenbihl Sammlung Jena)

Nebenbei bemerkt: Am 13. August 2003 schrieb Vera F. Birkenbihl auf ihrer Webseite …

Das INNERE ARCHIV-Buch kommt!
Also, das Buch wird noch im September erscheinen (allerspätestes im Okt.) – Es wird eine BOMBE, da es das (neue) STOH im Kopf? verbindet mit ANALOGRAFFITI, und somit das gesamte Konzept bon Brain-Managament/gehirn-gerechtes Arbeiten, intelligenter und kreativer denken (Denk-Tools) abrundet. Das haben auch viele Leute begriffen, denn wir haben bereits eine Menge Vorbestellungen, nämlich 14.500 (das entspräche bei manchem Autor den ersten 5 Auflagen!!).
Es wird dasselbe kosten wie Analograffiti, hat ca. so viele Seiten wie Stroh und kommt mit einer bes. SCHEIBE für eine Denk-Technik aus dem 13. Jahrhundert, die uns heute auch sehr helfen kann. Übrigens erscheint bald eine Video zu einem Aspekt dieses inneren Archivs:
DENK-TECHNIK – LISTEN-DENKEN, in der (wie der name sagt), das LISTEN-DENKEN erläutert wird. Wenn Sie die gucken (mit Freunden, Nachbarn…) bitte SCHREIBZEUG für alle dabeihaben, es gibt einen kleinen Übungs-Zyklus (aus dem Buch), den kann man dann fast lieve miterleben.
Auf diesem Video gibt es nach 90 Min. vor nochmal 90 minl FRAGEN (ja, die leute waren „hartnäckig“, darunter zum Sprachenlernen, also gab ich endlich mal eine zus. hängende Erklärung über die bi-methode ab (ca. 26 min dieser 90 sind diese Antwort). Auch gut, zu wissen, gell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.