„STORY POWER – Welchen Einfluss Stories auf unser Denken und Leben haben“ [Buch]

Vera F. Birkenbihl schreibt zur Zielstellung ihres Buches „STORY POWER – Welchen Einfluss Stories auf unser Denken und Leben haben“, dass es eine doppelte sei: »Im ersten Teil möchte ich Ihnen anhand zahlreicher Fallbeispiele zeigen, wie wichtig Stories für jede/n von uns sind. Ja, dies gilt auch für Menschen, die glauben, darauf verzichten zu können, denn Stories beeinflussen uns ganz unmittelbar, weil sie unser Weltbild sowie die Art, wie wir uns selber sehen, prägen. In Teil 2 gebe ich Ihnen weitere (thematisch sortierte) Stories mit auf Ihren Lebensweg, damit Sie sofort und direkt profitieren können.«

Geschichten bestimmen unser Denken und Handeln. Wenn wir beispielsweise von „Beinen“ sprechen – dem „Einbein“, dem „Zweibein“, dem Dreibein“ und dem „Vierbein“ – ist uns kaum bewusst, dass wir damit kleine Geschichten erzählen können, die sich in unserem Gehirn für immer einbrennen. Metaphern sind daher keineswegs nur Möglichkeiten der bildlichen Ausmalung, sondern können Wege der Wahrnehmung werden, mit deren Hilfe es gelingt, die Welt zu beschreiben und sich ihrer zu erinnern.

Dieses Buch von VFB ist ein Buch-Seminar, das alles enthält, womit man als TeilnehmerIn ein Privat-Seminar gestalten kann, inklusive kleiner Inventur- und Trainingsaufgaben. Das dies auch noch nach dem Tode Vera F. Birkenbihls funktioniert, zeigt die Tatsache, dass das Buch aktuell sowohl vom GABALVerlag (als Neuauflage) als auch beim mvg Verlag und beim Klarsicht-Verlag erhältlich ist. Ursprünglich erschienen war es 2002 bei GABAL im Umfang von 205 Seiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.